VPC Logo
MenüMenü

Innovation made by VPC - Strukturwandel als Chance für den Industriestandort Lausitz

Als Ingenieurunternehmen für Energieerzeugungsanlagen ist die VPC GmbH mit Sitz in Vetschau / Spreewald ebenso wie zahlreiche Unternehmen der Region stark von der Energiewende betroffen.

Die Stromerzeugung der Zukunft besteht aus ihrer Sicht aus Wind- & Solarenergieanlagen, deren Produktion sich nach dem Wetter richten muss, aus planbarer Biomasse, Wasserkraft und Speichern sowie aus flexibler fossiler Ergänzungserzeugung. Diese Ergänzungserzeugung, die VPC als „Leistungssicherung“ bezeichnen, hat die Aufgabe, die Produktionslücken von Wind & Sonne zu jeder Zeit zu schließen. Damit ändert sich die Rolle der fossilen Kraftwerke vom Rückgrat der elektrischen Energieerzeugung zum „Reservekraftwerk“.

Dieser „Rollenwechsel“ der fossilen Kraftwerke hat enorme Auswirkungen, denn ob ein Kraftwerk als „Dauerläufer“ oder als „agiler Sprinter“ Strom erzeugt, sind grundsätzlich zwei völlig verschiede- ne Anforderungsprofile.

Wichtig ist jedoch: Die Kraftwerke verschwinden nicht, sondern sie ändern nur ihre Rolle und ggf. auch ihren Brennstoff, sofern dies für die neue Rolle nötig ist. Dies verstehet VPC aufgrund der vorhandenen Netzinfrastruktur als Chance für die Lau- sitz, aber auch als Chance für das eigene Unternehmen. So konnten gemeinsam mit der Innovationsregion Lausitz interessante Förderprojekte entwickelt werden, welche die Region auch für die Zukunft als Industriestandort attraktiv machen und das Thema der Erneuerbaren Energien stark aufgreifen sollen.

 

Projekt: Gas- und Stromerzeugung aus Biomasse (Hydrothermale Vergasung)

Bei der Vergasung und Verstromung von Biomasse betrachtet VPC die bisherigen Technologien als bei weitem nicht ausreichend. Dies gilt vor allem für die Vergärung von Biomasse. Spätestens das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) 2017 hat einen neu- en wirtschaftlichen Standard und ein neues Anforderungsprofil gesetzt, an dem sich die

neuen Entwicklungen orientieren müssen, um marktfähig zu werden. Während die bisherige Biogaserzeugung (Vergärung) nur ca. 1/3 der Biomasse nutzbar macht, kann VPC 95% der eingesetzten, feuchten Biomasse erschließen und dies deutlich schneller als bisher. Ferner sieht es das Unternehmen als seine Aufgabe an, auch weitere, bisher nicht

genutzte Biomassen wie Grünschnitt, Siedlungsabfälle und Klärschlamm zu erschließen. Die Umsetzung der Biomasse erfolgt in einem hauseigenen Verfahren, der „Hydro- thermalen Vergasung“, aus einem wässrigen Zustand heraus bei ca. 350 bar und 700°C.

 

Projekt: Entwicklung eines Rotationsspeichers

Für die Speicherung großer Strom- mengen (20 – 1.000 MWh) entwickelt VPC derzeit zudem eine neue Art eines Schwungmassenspeichers, den sogenannten „Rotationsspeicher“. Hierbei handelt es sich um einen mit hoher Drehzahl rotierenden Ring großer Masse, der magnetisch gelagert ist und elektrische in kinetische Energie und zurück wandelt. Der Rotationsspeicher ist deutlich dynamischer und kann mit deutlich größerer Geschwindigkeit Energie aufnehmen und abgeben als es bei einem Akkumulator (Batterie) möglich

wäre. Dies wäre ein wichtiges Instrument für die Stabilität der Versorgungsnetze. Neben den vorgenannten Projekten aus der Innovationsregion Lausitz, beschäftigt sich das Unternehmen auch mit neuen ganzheitlichen Versorgungssystemen für Industriegebiete und einzelne Betriebe. So ist die autarke Versorgung von Betrieben mit erneuerbarem Strom und ggf. auch die Herstellung von Wärme aus Strom schon heute für die meisten Betriebe deutlich lukrativer als der Bezug von Strom aus dem öffentlichen Netz. Insbesondere der Einsatz

von Strom für den Wärmebedarf lohnt sich derzeit nur, wenn man den Strom selbst erzeugt. Die autarke Stromversorgung eines Betriebes mit Erneuerbaren Energien bietet die Möglichkeit, sich von allen Umlagen und Abgaben, die stromspezifisch sind, zu befreien. Das sind immerhin ca. 80% des gewerblichen Strompreises beim Netzbezug. Lediglich ca. 20% ist der tatsächliche Erzeugerpreis. Durch autarke Versorgung lassen sich die Energiekosten eines Betriebes bereits heute halbieren.

 

Hier gelangen Sie zur vollständigen Sommerausgabe des Lausitz Magazin